Grundlagen

Ein gutes Fundament ist das A und O sagt der Bauherr!
Zum Thema

Geld, Macht, Hierarchie

Wer bestimmt eigentlich darüber, wie der öffentliche Raum gestaltet wird? Welche Rolle spielen Lobbyverbände bei politischen Entscheidungen?
Zum Thema

Umwelt & Anpassung

Der Verkehr und seine Emissionen...doch Umweltfolgen des übermäßigen Verkehrs sind vielfältiger.
Zum Thema

Teilhabe & Verdrängung

Mobilität und Öffentlicher Raum: Wer kann, wer darf, wer nicht ?... und warum?
Zum Thema

Abseits der Straße

Alles was uns sonst noch so unter den Fingerkuppen brennt.
Zum Thema

Rückblick:Workshops!

Während des PIT fanden 16 Workshops rund um die Themen Mobilität, Öffentlicher Raum und Teilhabe statt. Ohne viele viele helfende Hände hätten wir das niemals geschafft. Ein fettes Dankeschön an dieser Stelle! Die Workshop-Leiter*innen haben die Inhalte hier noch einmal für euch aufbereitet.

Rückblick:Fotos

Eindrücke vom PIT erhaltet ihr in unserer Bildergalerie.

IMG_3536

Michelle Nettles & Louis Vogler  // Teilhabe & Verdrängung // Lesezeit: 02 Min. // Audio: 30 Min.

Lucius Burckhardt

Wir kennen das alle: An warmen Sommertagen ab und an durch die Straßen flanieren oder im Herbst beim Spazierengehen das bunte Zusammenspiel der Laubblätter auf dem Grund beobachten.
Wir genießen die Landschaft und erfreuen uns an ihr. Spazierengehen können wir alle, aber was ist eigentlich Spaziergangswissenschaft und verbirgt sich hinter einem Spaziergang vielleicht doch mehr?

180710_20

Helen Hebing, Steffen Müller & Maximilian Frey // Aktioen // Lesezeit: 06 Min.

Park_Stübchen

Am Dienstag, den 10.07.2018, veranstalteten wir mit der Genehmigung des Ordnungsamtes eine kleine Aktion. In der Zeit von 11 bis 14 Uhr wandelten wir in der Gottschalkstraße drei Parkplätze in ein gemütliches Wohnzimmer um. Dadurch wurde eine Aufenthaltsfläche für alle geschaffen.

surveillance-camera-3137102_1920

Michelle Nettles & Steffen Müller // Teilhabe & Verdrängung // Lesezeit: 04 Min.

Videoüberwachung

Anonymität bedeutet Freiheit. Die Freiheit sich im Öffentlichen Raum zu bewegen ohne erkannt zu werden. Das ist lange vorbei. Die Anzahl der Videoüberwachung ist Weltweit und in Deutschland in den letzten Jahren gestiegen. Sich heute unerkannt durch die Stadt zu begeben ist kaum noch möglich, soll es auch nicht mehr sein. In naher Zukunft wird es nahezu unmöglich werden. Die Technik der Kameras und Erkennungssoftwares ist sehr fortgeschritten und im stetigen Prozess der Optimierung.

SAMSUNG CSC

Lisa Zierenberg & Michelle Nettles // Umwelt & Anpassung // Lesezeit: 02 Min.

Lichtverschmutzung

Unter Lichtverschmutzung (eng. light pollution) ist eine künstliche Aufhellung des Nachthimmels zu verstehen, die durch künstliche Lichtquellen herbeigeführt wird. Dazu zählen alle nicht-effizienten Lichtquellen, die nicht auf den Boden, sondern in die Atmosphäre strahlen.

IMG_0341

Clara von den Driesch // Teilhabe & Verdrängung // Lesezeit: 02 Min.

Nehmen, Setzen, Transformieren

Der Begriff Aneignung ist so vage wie weit verbreitet. Wir eignen uns Wissen an, einen zurückgelassenen Stift oder diese eine Parkbank. Interessant dabei ist insbesondere die Aneignung des Öffentlichen Raums. Ab wann können wir von Aneignung sprechen und wie geben wir dem Ausdruck in stadtplanerischer Hinsicht einen Rahmen?

38005038_488602711580127_3810344205889306624_o

Maximilian Frey, Johann Taillebois, Johannes Michaelis // Teilhabe & Verdrängung // Lesezeit: 05 Min.

Auftakt Radentscheid

Jetzt Unterschreiben – Der Radentscheid Kassel hat am 28.07.2018 mit der Unterschriftensammlung gestartet. Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren und somit einer besseren Gestaltung der Radinfrastruktur in der Stadt Kassel benötigen wir deine Unterschrift. Schau dir dazu unser Beiheft an, welches alle Fachbegriffe und Forderungen visuell erklärt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vivienne Graw, John Marquart, Clara von den Driesch // Grundlagen // Lesezeit: 04 Min.

Öffentlicher Raum

In den Zeiten von explodierenden Immobilienpreisen, Gated Communities und Business Improvement Districts wird immer häufiger die Frage gestellt: „Wem gehört die Stadt?“. Damit einher geht auch die Diskussion um den Öffentlichen Raum. Was macht den Öffentlichen Raum aus?

sdr

Joana Krappweis, Emily Georg, Clara von den Driesch // Abseits der Straße // Lesezeit: 02 Min.

Rundgang

Die letzten Feinschliffe am Modellbau sind in vollem Gange, die Styrocut glüht und die übergebliebene Tube Kleber neigt sich dem Ende zu.  Der Fahrstuhl saust auf und ab, es poltert und rumst in allen Ecken. Wird wirklich alles fertig? …”Oh nein, ein Fehler auf dem Plakat, aber zum Glück hat Copy Blitz noch auf”… (endlich geschafft)… Die Nerven liegen blank… Es ist Rundgang.

Markham-suburbs_aerial-edit2

Johannes Michaelis // Abseits der Straße // Lesezeit: 03 Min.

Warum die Stadt aufhören muss zu wachsen

Fläche ist eine begrenzte und dementsprechend wertvolle Ressource. In Anbetracht der wachsenden Weltbevölkerung, des kontinuierlichen Trends der Urbanisierung und des menschengemachten Klimawandels muss Fläche – wie jede andere endliche Ressource –  mit Bedacht genutzt werden.

city-1487891_1920

Maxi Frey // Grundlagen // Lesezeit: 06 Min.

Platzbedarf in der Stadt

Mit Abstand am meisten Fläche in Öffentlichen Räumen der Stadt wird noch heute vom Kfz-Verkehr beansprucht. Die negativen Folgen des MIV vermehren sich mit der Menge der fahrenden Pkw. Mehr motorisierter Verkehr bedeutet mehr Lärm, mehr Abgase, mehr Kraftstoffverbrauch, mehr Unfälle und vor allem mehr Flächenverbrauch. Der Flächenanspruch des motorisierten Individualverkehrs tritt immer in Konkurrenz zu anderen Flächenansprüchen und verdrängt diese meist. Ursprünglich dienten die Straßen in der Stadt vielen Zwecken. Sie waren nicht nur Raum für Verkehr, sondern auch Orte des Aufenthalts.

wheelchair-749985_1920

Vivienne Graw // Teilhabe & Verdrängung // Lesezeit: 03 Min.

Barrierefreie Planung

Im Artikel 3, Absatz 3 des Grundgesetzes ist 1994 die Grundlage zur Inklusion von beeinträchtigten Menschen geschaffen worden. Die Aussage „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“ wird im Behindertengleichstellungsgesetz noch konkretisiert. Dort wird die Forderung nach der Herstellung von Barrierefreiheit in den Bereichen Bau und Verkehr und nach einer barrierefreien Informationstechnik gestellt.

traffic-jam-688566_1920

Charlie Bosch // Umwelt & Anpassung // Lesezeit: 04 Min.

Welche Schadstoffe sind in verkehrsbedingten Abgasen enthalten? Was ist eigentlich CO2? Wie viel CO2 wird durch den Verkehr produziert?

ÖPNV

Jana Ehling, Helen Hebing, Clara v. d. Driesch // Geld, Macht, Hierarchie // Lesezeit: 02 Min.

ÖPNV zum Nulltarif ?

Im Februar diesen Jahres überraschte die Bundesregierung mit einem Vorschlag, den sie in einem Brief an den Umweltkommissar der Europäischen Union, Karmenu Vella, formulierte. Er lautet, dass neben weiteren Ideen zur Luftverbesserung auch “Überlegungen für kostenlosen ÖPNV” anzustellen seien. Wir beleuchten die aktuelle Situation in Deutschland und treffen zudem eine lokale Initiative in Kassel.

dark-1852985_1920

Vivienne Graw, Joana Krappweis // Geld, Macht, Hierarchie // Lesezeit: 04 Min.

Lobbyismus

„Autolobby spendete FDP und CDU 13 Millionen Euro“ – „Lobbyismus und Diesel-Abgasskandal”, “Verbände gehören zur DNA der deutschen Wirtschaft”- solche und weitere Schlagzeilen werfen auf sogenannte Interessenverbände (Lobbyverbände) immer wieder ein schlechtes Licht. Die Verflechtung von Politik und Lobbyismus gilt als eng. Es ist eine Thematik, welche die Gesellschaft betrifft und beschäftigt. Wie es in der Realität wirklich aussieht, lässt sich nur mühselig erforschen.

IMG_0221

Helen Hebing & Michelle Nettles // Aktionen // Lesezeit: 02 Min.

Stadt_Stübchen

Am Sonntag, den 03. Juni 2018, sah der Vorplatz des Hauptbahnhofs in Kassel anders aus als gewohnt: zwischen Kreidemalereien und Seifenblasen räkelten sich Menschen auf Sofas und Sesseln in der Nachmittagssonne und entspannte Musik schallte über den sonst sehr leeren Platz.

euro-1353420_1920

Emily Georg // Geld, Macht, Hierarchie // Lesezeit: 03 Min.

Eine Frage des Geldes

Fahrradfahren schont die Umwelt, die eigene Gesundheit und auch den Geldbeutel; zudem wirken Städte mit einem hohen Anteil an Radverkehr attraktiver und lebenswerter. Trotzdem investieren viele Kommunen weiterhin deutlich stärker in den Kfz- als in den Radverkehr. Allerdings würde sich eine höhere Investition in den Radverkehr auch für die Kommunen lohnen.

Falschparker_Radweg_oder_Fußweg

Jana Ehling // Aktionen // Lesezeit: 02 Min.

Falschparkerwoche

Am 28. Mai 2018 startete die erste bundesweite Falschparker-Aktionswoche – und wir waren dabei! Die Aktion wurde von der Initiative Clevere Städte Berlin und vom Ökologischen Verkehrsclub VCD koordiniert und fand zahlreiche Unterstützer*innen. Die Koordinator*innen riefen bundesweit dazu auf, Falschparker*innen in kreativer Weise auf ihre Fehler aufmerksam zu machen.

Willi SW

Maxi Frey // Grundlagen // Lesezeit: 04 Min.

Multimodalität

Die zukünftige Mobilität erfordert intelligente und vernetzte Systeme. Vor allem in den Ballungsräumen wächst das Bedürfnis nach Mobilität, umweltfreundliche Formen der Fortbewegung ersetzen Wege des motorisierten Individualverkehrs. Um dies zukünftig weiter zu stärken, müssen die Mobilitätsangebote je nach Situation und Bedarf miteinander kombiniert werden.